Untergeordnete Seiten
  • 4.3.9 Verteiler und Kontaktlisten
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Zu unterscheiden ist die folgende Begrifflichkeit:

Verteiler hatte früher die Doppelbedeutung des Exchange Objektes = Outlook Objektes einer Adressengruppe, an die "auf einmal" eine Nachricht versandt werden konnte. Mit der Umstellung auf TSNmail 2.0 ist diese Definition obsolet.

Verteiler hat seit TSNmail 2.0 nichts mehr mit dem eigenen, direkten Mailkonto zu tun (außer, dass man sie dort als KONTAKT sieht), sondern sie sind TSNuser Objekte, die dort verwaltet werden müssen, um dann allen Sendeberechtigten als Adresse in ihrem Adressbuch zur Verfügung zu stehen.

Kontaktlisten sind das, was früher im Exchange-Webmail ("Outlook-Web-Access") Verteiler waren, sie gibt es im TSNmail 2.0 nur im Webmail, d.h. sie können insbesondere nicht auf ein Outlook übertragen werden, da Active Sync hier eine Grenze hat.

Die Verteiler bzw. Kontaktlisten, die in einem "Persönlichen Adressbuch" angelegt worden sind, bzw. vom früheren Exchange-System übernommen wurden, gelangen nicht über Active Sync in ein Outlook, weil dies vom Active Sync Protokoll nicht unterstützt wird. Diese Kontaktlisten können nur im Webmail (direkt am Server) verwendet werden, nicht aber im Outlook (am Mailclient).

Legen Sie solche Listen am besten als TSNuser-Verteiler in der TSNuser Verwaltung an, da dies wesentliche Vorteile bringt.

siehe dazu: TSNmail FAQ - Wie können Sie neue Verteiler anlegen?

Quelle: Martin Schäppi, DVT

  • Keine Stichwörter