Damit man mit WinSCP eine neue Verbindung zu einem Server erstellen kann, klickt man im linken Teil des Fensters auf 'Neues Verbindungsziel'.

 

 

Nun können die benötigten Verbindungsdaten eintragen werden.

Folgende Einstellungen müssen getroffen werden:

  • Übertragungsprotokoll: FTP
  • Verschlüsselung: TLS/SSL Explizite Verschlüsselung
  • Rechnername: webftp.cnt.at
  • Portnummer: 21
  • Benutzername: ihr FTP Benutzer
  • Kennwort: ihr FTP Passwort

Wenn man anschließend auf 'Speichern' klickt, öffnet sich ein neues Fenster, in dem man der Verbindung einen beliebigen Namen geben kann. Weiters kann man einstellen, ob das Passwort gespeichert oder eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt werden soll.

Mit einen Klick auf 'OK' wird die Verbindung gespeichert.

 

 

Um sich mit dem Server zu verbinden, wählt man den entsprechenden Eintrag aus der Liste aus und klickt auf 'Anmelden'.

 

 

Konnte die verschlüsselte Verbindung erfolgreich aufgebaut werden, öffnet sich ein Fenster, in dem man die Ordnerstruktur und Dateien sieht.

 

 

Wenn man eine Verbindung ohne Verschlüsselung öffnet, bekommt man eine Fehlermeldung (SSL/TLS required on the control channel).

 

 

Im Gegensatz zu beispielsweise FileZilla fragt WinSCP nicht nach, ob dem Zertifikat vertraut werden soll.

Sollte keine FTPS Verbindung hergestellt werden können, muss der 'passive Modus' in den Verbindungseinstellungen konfiguriert werden.

Weiter Infos findet man unter folgendem Link: https://winscp.net/eng/docs/lang:de